Hätte, hätte, Fahrradkette – mein (Jahres)Resümee

Ankleidezimmer mit Highheels
Der ungenutzte Teil des Ankleidezimmers

Den Artikel hätte ich auch noch anders benennen können. Zuerst wollte ich ihn „Als ich noch hip war“ betiteln, aber damit müsste ich mir komplett eingestehen, dass ich nun zur Dorfmutti verkommen bin und nicht wenigstens noch einen Funken „Trendiness“ in mir verspüre. Ob das so ist, kann man selbst zwar immer am wenigsten beurteilen, aber zumindest verspüre ich dieses Zeitgeist-Bestreben noch in mir – und damit ist doch noch nicht komplett Hopfen und Malz verloren, oder? Zum Jahresende schaut man ja gerne zurück und zieht Resümee übers verstrichene Jahr und jammert, dass die Zeit dahin rast und sowieso. Ach ja, in die gleiche Leier könnte ich auch verfallen, doch bei mir ist es die Tage sogar noch viel schlimmer.

mehr lesen

Das erste Weihnachten mit der Krümeline: Was schenkt man einem 3 Monate alten Baby?

So, Weihnachten geschafft. Jetzt sitze ich hier nach einer Runde Yoga, um zumindest das Gewissen nach den Tagen der Völlerei zu beruhigen, und werde ein wenig post-weihnachtssentimental. All' die Weihnachtsvorbereitungen, all die schönen Traditionen vom Adventskalender über den Nikolaus-Tag, Adventsfeiern, Weihnachtsmärkte, sind schon wieder vorbei. Im nächsten Jahr erlebt man die (Vor-)Weihnachtszeit wieder ganz neu, weil die Kinder ein Jahr älter sind und andere Interessen haben, die Traditionen anders begreifen und erleben. Weihnachten 2017 dann, wenn die Baby-Krümeline ein gutes Jahr alt sein wird, werden wir als Eltern auch darauf achten müssen, dass sich die Geschenkeflut auf beide Kinder gleich verteilt.

mehr lesen

Ran an die Krümel – das Thema Putzen

Der Dienstag ist mein Aufatmen-Tag der Woche. Dienstagvormittags kommt meine Putzfee und zaubert uns wieder das sauber, was der Krümel-Sohnemann und Herr Krümel in der Zeit von Mittwoch bis Montag verunstaltet haben (die Damen des Hauses, sprich mich und die Baby-Krümeline, nehme ich hier ganz großzügig aus sämtlichen Beschuldigungen raus. Wir zwei machen keinen Dreck, nein, wirklich nicht...). 

mehr lesen

Basteln bis zur Besinnlichkeit

Ich bin ja süchtig nach Pinterest. Bevorzugt zu den Stillmahlzeiten meiner 3 Monate alten Kleinen surfe ich dort wild rum und suche nach neuen Einrichtungs-/Rezept-/Bastel- oder Stylingideen. Irgendwie finde ich dort immer etwas, das ich haben oder umsetzen möchte. So ging es mir auch mit der Weihnachtsbaumdeko. Ein bisschen vorweihnachtliches Basteln versetzt mich doch sicherlich in die berühmte besinnliche Stimmung, dachte ich mir... 

mehr lesen

Es geht doch?! Der erste Wunschzettel meines Sohnes

Seit Wochen flattern Unmengen an Werbeprospekten mit Spielzeug- und Geschenketipps für Weihnachten ins Haus, sehr zur Freude des Krümel-Sohnes. Plötzlich sitzt der kleine Mann ganz artig und ohne zu zappeln am Frühstückstisch und "liest" à la Mama oder Papa "seine Zeitung", ohne dabei zu vergessen, mit dem Finger auf die Objekte seiner Begierde zu zeigen und lautstark sein "Das ist meins" oder "Das will ich" kund zu tun. Schnell hat der Krümel-Sohn begriffen, dass der Anlass für diese Papierflut das bevorstehende Weihnachtsfest ist und dass er Mittel und Wege hat, die kommende Bescherung vom Christkind zu beeinflussen. 

mehr lesen

Weihnachtszeit - Zeit für einen neuen Mama-Blog?!

Wann ist der beste Zeitpunkt einen eigenen Blog zu eröffnen? Abends wenn die Kinder schlafen. Sicherlich. Aber auch dann, wenn einem noch das stete „Tschingel Belts, tschingel belts“ und „Trallalla, bald ist Nikolausabend da“ (Nikolausabend ist schon 10 Tage her) aus der Spielecke des Trotzterror-Krümels in den Ohren dröhnt und man sich auf einen gaaanz stillen Feierabend freut. Wenn in der Küche die ausgestochenen Traktor-/Flugzeug-/LKW-Plätzchen auf die Zuckerperlen-Verzierung warten. 

mehr lesen