Die Krümel der Woche

Was lief in der Woche gut, was weniger, was freute mich oder über was ärgerte ich mich: Das wird hier in den "Krümeln der Woche" kurz festgehalten:


KW 43/ KW 44/ KW 45

Tja, einmal ein bisschen faul gewesen im Blog und schon sind gleich mal 3 Wochen für die "Krümel der Woche" fällig. Was alles so los war:

  • Zunächst einmal stand wieder Packen und Vorbereiten für unseren Südtirol-Urlaub im Meraner Land/ Passeier Tal an. Trotz inzwischen großer Routine nimmt es doch jedes Mal unglaublich viel Zeit und Nerven in Anspruch, damit alles Notwendige mit auf Reisen gehen kann
  • Im Urlaub selbst hatten wir dann unglaubliches Glück mit dem Wetter: nur Sonnenschein und milde Temperaturen, während zuhause übelstes Herbst-/Novemberwetter herrschte. Allerdings war es auch nur das Wetter, mit dem wir Glück hatten. Die Krümeline hatte dieses Mal wirkliches Pech im Urlaub: nebst großer Beule am Kopf, die ihr ihr großer Bruder durch einen "Schubs" von der Couch zugefügt hatte, holte sie sich am zweiten Wandertag auch noch Pseudo-Krupp - und  wir standen kurz vorm Abbruch des Urlaubs. Zum Glück verlief dann alles relativ glimpflich, aber mit der Husterei und Heiserkeit hat sich noch immer (oder schon wieder) zu kämpfen.
  • Zurück aus Südtirol sorgte der Krümelsohn dann wieder für Aufregung mit seinem Sturz am Spielplatz und einer vermuteten gebrochenen Nase. Nach Röntgen stellte sich aber nur eine Prellung heraus.
  • Ich selbst schleppe seit zwei Wochen eine schwelende Erkältung mit mir rum, mal sehen, ob die noch richtig einmal ausbricht. Wahrscheinlich dann, wenn ich mich mal ein paar Tage ruhig halte. Denn, die Füße still gehalten habe ich die letzte Zeit weiß Gott nicht. 
  • Es musste der Garten winterfest gemacht werden und ich habe ganz spießermäßig die Pflasterfugen von Unkraut befreit. Einen Obstbaum haben wir darüber hinaus auch noch gepflanzt.
  • Für die nächste Woche anstehende Eingewöhnung der Krümeline in die Krippe/ Kindergarten musste auch noch einiges besorgt werden.
  • Schön war der Ausklang dieser Woche mit dem Laternenumzug: Trotz schwieriger Wetterbedingungen bin ich mit den beiden Kindern durchs Dorf gezogen und wir haben die stimmungsvolle Atmosphäre mit den vielen Lichtern genossen. Doof war nur, dass die Laterne des Krümelsohns selbst nicht leuchten konnte, weil der Laternenstab kurz nach Verlassen des Hauses die Funktionalität einstellte. Der Klassiker, nicht wahr?!

KW 42

Eine vermeintlich unspektakuläre Woche, die es aber zum Wochenende hin in sich hatte:

  • Die Woche startete langsam und alltäglich mit üblichem Besorgungs- und Haushaltskram. Highlights für die Kinder waren sicher die zwei Spielenachmittage (Dienstag und Freitag) bei befreundeten Kindern.
  • Mittwoch erhielt die Krümeline die letzte Kombi-Impfung und zeigte dann just bei dieser letzten Impfeinheit Reaktionen: Fieber und Übellaunigkeit. Hielt gottseidank nur die besagten 24 Stunden.
  • Beim Thema Haus und Garten gaben wir diese Woche nochmal gut Gas vor dem Wintereinbruch und legten eine Hecke an. Was war das wieder für eine Buddelei...
  • Das Wochenende war also einerseits gezeichnet von viel Arbeit im Garten, den ganz normalen Wochenendaktivitäten wie Einkauf, Wäsche, etc. Andrerseits hatten wir gerade am Samstag auch noch Besuch von einer Freundin aus München und waren zudem am Abend dann noch bei unseren Nachbarn auf ein Gläschen Wein (na gut, es wurden ein, zwei mehr) eingeladen. Wie höchst unpassend und auch schlimm für die Kinder, dass es dann genau an diesem Samstag dann den Krümelsohn mit Hand-Fuß-Mund heimsuchte (und kurz darauf dann auch noch seine Schwester).

Jetzt hoffe ich sehr, dass die beiden bald fit werden, damit wir in unseren Kurzurlaub nach Südtirol starten können. Toi toi toi.


KW 41

Uuuh, jetzt kann man echt die Wochen zählen bis Weihnachten. Hilfe, geht das alles schnell!! Diese Woche stand folgendes an:

  • Yippieh, wir haben einen Ferienwohnung in der Nähe von Meran zur begehrten Feiertags-Auszeit rund um Reformationstag/ Allerheiligen ergattern können. Die Online-Recherche war ein ganz schöner Zeitfresser, aber zumindest haben wir jetzt eine Unterkunft nach unseren Vorstellungen gefunden
  • Handwerker-Gedöns gabs am Montag: Feinschliff auf der Terrasse
  • Mittwoch hieß es seit viel zu langer Zeit für mich wieder einmal Zahnarzt und puh, Glück gehabt, alles okay. Highlight hier war definitiv meine Krümeline, die ich mit beim Termin hatte und die die geschlagene Stunde Behandlung (Zahnreinigung!!) auf meinem Schoß saß und abwechselnd neugierig in meinen Mund gaffte bzw. der Fachkraft beim Arbeiten zusah.
  • Das Wochenende verbrachten wir bei meiner Mutter und die Krümelkinder genossen es sehr, ihre Spielsachen vor Ort wieder einmal ausgiebig zu bespielen. Den Besuch in der alten Heimat nutzte ich zudem, um eine alte Freundin mit Kind zu treffen und das herrliche Herbstwetter zu genießen.

KW 39/ 40

Viel unterwegs waren wir diese zwei Wochen. Davon, dass wir es nach den Geburtstagen der Krümelkinder ruhig angehen lassen, kann nicht wirklich die Rede sein:

  • Da war zum einen unser Familienfotoshooting, das wir jährlich immer im September machen lassen, damit wir eine schöne Erinnerung über das Größer werden der Kinder haben (und unserer Älter werden inklusive Falten jährlich dokumentieren können :))
  • Super interessant war ein sehr praktisch orientierter Vortrag meines Kinderarztes zur richtigen Vorgehensweise bei Kinder-Notfällen. Man will ja niemals in solch eine Situation kommen, aber trotzdem gewappnet sein.
  • Dann hatten wir diese beiden Wochen viel Freunde und Familie zu verschiedenen Anlässen getroffen: sei es zum Spielplatzdate oder zum samstagabendlichen Kochen und Zusammensitzen. Wir waren im Kleinwalsertal, um dort die Tante, Onkel und Cousinen der Krümelkinder zu treffen und schließlich noch auf einer Hochzeit in Nürnberg, bei der Herr Krümel Trauzeuge sein durfte.

Tja, da braucht man sich nicht wundern, wenn bei so viel "Programm" die Wochen vorbei rasen. Neuestes "Thema" oder Projekt für mich ist über die bevorstehenden Feiertage (Reformationstag und Allerheiligen) noch eine Ferienwohnung in Südtirol zu bekommen, weil wir uns erneut ein paar Tage Auszeit gönnen wollen. Nur, das Projekt gestaltet sich noch etwas schwierig, die Idee hatten offenbar noch ein paar Leute mehr. Mal sehen, ob wir da in der kommenden Woche einen Durchbruch erzielen können ;).


KW 38

Und weiter geht's mit den Feierlichkeiten ;):

  • Doch bevor die beiden Parties der Woche steigen konnten, hatten beide Krümelkinder zunächst einmal am Montag ihre U-Untersuchungen. Alles gut, alles prima. Beide entwickeln sich toll und gerade der Krümelsohn ist schon ein ganz "Großer", zumindest wenn man einen Blick auf die Perzentilkurve fürs Wachstum wirft.
  • In der Mitte der Woche wars alltäglich: Spielen im Garten, Einkaufen, Kinderturnen. 
  • Am Freitag dann hatte der Sohnemann zur Nachfeier seiner Geburtstages drei Spielkameraden eingeladen. Wir hatten Glück und das Wetter spielte mit, sodass die Jungs draußen den "Fuhrpark" und Spielturm ausnutzen konnten.
  • Am Samstag dann stand der große Tag der Krümeline an: ihr erster Geburtstag. Die ganze Familie (selbst die Großeltern aus dem Norden) waren gekommen, um bei Sonnenschein und bestem Spätsommerwetter die kleine Maus zu ehren. Es war ein wunderbar entspanntes Fest mit viel zu viel Kuchen, sehr vielen Geschenken und Familienklatsch und -tratsch. Genau, wie es sein soll.
  • Den Sonntag haben wir ruhig ausklingen lassen, ich war ganz schön durch und genoss die Ruhe und die selig mit den neuen Spielsachen spielenden Krümelkinder.

KW 36/ KW 37

Der September ist bei mir ein wunderschöner Monat. Wunderschön, weil die beiden Krümelkinder in diesem Monat zur Welt gekommen sind. Das bedeutet, seit Anfang September (ach was, eigentlich schon längst davor) bin ich vollauf mit sämtlichen Vorbereitungen rund um die beiden Geburtstage beschäftigt:

  • Der Krümelsohn macht den Anfang mit dem Geburtstagsreigen. Hierfür machte ich mir in diesen beiden Wochen viel Mühen mit seiner Geburtstagstorte: Eine Motivtorte mit Pinata-Effekt (aus Smarties) sollte es sein. Immer wieder war ich also mit Backen und Dekorieren beschäftigt. Die Arbeit hat sich aber gelohnt, fand ich zumindest ;).
  • Dann stöberte ich stundenlang nach Geschenken für die beiden Kinder genauso wie für zwei meiner Nichten, die sich ebenfalls den September als Geburtsmonat ausgesucht haben.
  • Nach einer sehr kleinen Feier für den Geburtstagskrümelsohn stehen in der kommenden Woche nun die Vorbereitungen für die Kindergeburtstags-Nachfeier an sowie der 1. Geburtstag der Krümeline. Ich bin schon wieder fleißig am planen und werde wieder viiiiel Zeit in der Küche verbringen.
  • Über die Kindergeburtstage im Detail plane ich noch einen eigenen Blogpost. Lest dazu also dann später mehr.

KW 35

Adieu Sommerferien. Was in der letzten Ferienwoche hier noch so los war, hab ich diesmal in einem Blogpost zusammengefasst. Lest hier mehr.


KW 33/ KW 34

Ferienzeit, turbulente Zeit. Und so gehen wieder zwei ereignisreiche (Ferien-)Wochen ins Land:

  • KW 33 stand ganz im Zeichen der Vorbereitung für unseren Urlaub mit den Großeltern an der Ostsee. Gefühlt war ich fast die gesamte Woche bis zur Abfahrt (die am Donnerstagabend erfolgte) nur mit Packen beschäftigt. Wenig förderlich war sicher, dass die Baby-Krümeline Jagd auf nicht geschlossene Koffer und Taschen machte und alles, was ich säuberlich gefaltet beiseite gelegt hatte, wieder zerpflückte. Doof war, dass Herr Krümel auch bei diesen Urlaubsvorbereitungen wieder ausfiel, weil ihn eine fiese und langwierige Erkältung heimgesucht hatte. Der Krümelsohn bereitete sich mit einem Friseurbesuch und einem richtigen Jungs-Haarschnitt ganz eigen auf den anstehenden Urlaub vor
  • Diese Woche genossen wir vier nun also mit Oma und Opa aus dem Norden an der Ostsee-Küste bei leider nicht so perfekten Sommer-Bade-Wetter, wie wir es uns erhofft hatten. Dennoch genossen die Kinder Strand und Wasser: die Krümeline beim fleißigen Strandkrabbeln, Sandessen oder Steinchchen-/Muscheln-Kauen und der Krümelsohn als kleiner Bade-Nackedei in den flachen Ostsee-Fluten. Schön wars, windig wars, viel zu schnell vorbei ging es :).

KW 30/ KW 31/ KW 32

Ei, da hab ich mir aber einmal eine "schöpferische Pause" oder auch "Ferienauszeit" bei den "Krümeln der Woche" gegönnt, tststs... ABER: Die Zeit ging mal wieder - ganz überraschend ;) - total schnell vorbei. Ich versuche, trotzdem noch zu rekapitulieren, was alles so los war:

  • Es gab noch ein Kindergarten-Abschluss-Picknick, was total süß war. Der Krümelsohn ist jetzt dort so angekommen (okay, sollte er nach einem ganzen Jahr auch), aber beim Durchblättern durch sein Kiga-Portfolio fiel mir ziemlich deutlich auf, was er alles in dem Jahr nun gelernt hat, wie er sich weiterentwickelt hat und was er für ein "großer" Junge schon geworden ist
  • Dann wurde unser Spielturm geliefert und seitdem hat Herr Krümel ein ganz eigenes Projekt für die Sommerferien *hihi*
  • Ein Nachbarschaftsfest und ein Wanderausflug mit Nachbarn machten uns auch ziemlich Spaß
  • Was nicht so toll war: Ich lag eine Woche lang mehr oder minder flach, gebeutelt von Sommergrippe und Magen-Darm. Fies, hartnäckig und braucht kein Mensch. Die Krümeline hats mit Magen-Darm auch erwischt, aber immerhin nicht so schlimm wie mich...
  • Und ja, dann stand auch schon die erste Ferienwoche an. Wie die so verlaufen ist, hab ich hier in einem extra Blogpost geschildert.

KW 29

Eine vermeintlich ruhige Woche mit viel Sonne, Garten und Schwimmbad, bis zum Freitag, denn:

  • Das Baby meiner Schwester ist da. Ich bin (wieder) Tante geworden, hachz. Die Kleine hatte es plötzlich ziemlich eilig und kam knapp drei Wochen zu früh auf die Welt. Aber alles ist gut gelaufen und wir freuen uns sehr über den neuen Erdenbürger!

KW 27/ KW 28

So, mal wieder Resümee über eine Doppelwoche ziehen... tja, es war irgendwie doch wie immer was los, wenn auch keine weltbewegenden Ereignisse ;)):

  • Vorrangiges Thema dieser beiden Wochen war das Vorankommen im Garten. Gefühlt war ich die letzten Tage nur in Baumärkten und Gärtnereien unterwegs und habe Pflanzen und Co. gekauft. Trotzdem sieht der Garten an manchen Stellen noch recht leer aus. Die Sache mit der Eichhörnchen-Ernährung...
  • Mein Geburtstag verlief ziemlich unspektakulär, was ich aber genauso wollte. Schön war er trotzdem, denn nachmittags habe ich mich das erste Mal alleine mit den beiden Krümeln ins Schwimmbad gewagt und abends hat mich Herr Krümel mit mitgebrachtem Sushi aus der Stadt verwöhnt und wir haben den lauen Sommerabend auf der Terrasse genossen
  • Ansonsten standen in den zwei Wochen Arztbesuche an, irgendeinen Check-Up-Termin hat ein Familienmitglied doch immer, uff... diesmal wars der Krümelsohn beim Zahnarzt. Aber alles gut, alles prima.
  • Schön fand ich, dass wir trotz der ganzen Werkelei rund ums Haus es die letzten beiden Sonntage geschafft haben, ein bisschen Familienzeit zu genießen. Letzten Sonntag gönnten wir uns große Eisbecher in der Eisdiele und schlenderten am Ammersee und heute haben wir uns E-Bikes ausgeliehen und die Krümelkinder auf ihre erste größere Fahrradtour inkl. Biergarten-Einkehr genommen. Das tut total gut und lädt die Batterien für den Alltag enorm auf :)

KW 26

Der Alltag hat uns wieder - und ich sage, ach wie schön. Denn diese Woche hat der Spagat zwischen Haushalts-/Familienmanagement und Zeit geniessen mit den Kindern echt ganz gut geklappt:

  • Sicherlich hatte ich auch diese Woche wieder etwas zu erledigen, wie Einkaufen, Wäsche waschen, Arzttermine, etc. Aber irgendwie ging mir das easy von der Hand - wohl weil ich echt erholt bin
  • Die Spielzeit am Nachmittag mit den Kindern konnte ich richtig geniessen und für sie da sein. Wir genossen u.a. bei der Hitze das Plantschbecken im Garten, waren am Spielplatz und haben neue Spielsachen ausgiebig "bespielt"
  • Highlight der Woche - die fertig bearbeitete Steuererklärung ;))). Nur verschickt muss sie noch werden...

KW 25

Unsere Urlaubswoche geht zu Ende und wir sind gut erholt. Zeit wurde es ja... 


KW 24

Endlich Urlaub, endlich ein bisschen Ruhe. Doch davor war's "gewohnt" turbulent...: 

  • Seit Donnerstag sind wir nun in unserer Ferienwohnung in Völs am Schlern in den Dolomiten angekommen und genießen eine Woche Auszeit von unserem ganz normalen Alltagswahnsinn. Das Wetter ist perfekt, wir wandern durch die atemberaubende Natur und schlemmen Südtiroler Spezialitäten. So soll es sein :). 
  • Leider ist der Urlaub gar nicht so grandios oder wie man auch sagt "smooth" gestartet, wie er es hätte sollen. Nachdem ich mittlerweile mit der ganzen Packerei für uns vier schon recht routiniert war, war es Herr Krümel leider weniger - und fuhr uns in unseren Zweitwagen in aller Hektik am Tag vor der Abreise noch eine Riesendelle. Nicht schön :(. Der Wagen wartet jetzt auf die Reparatur, und fragt mal, wer mit diesem Thema betraut werden wird...
  • Trotzdem, wir lassen uns die Laune nicht verderben und genießen noch ein paar Tage die Auszeit. Ein ausführlicher Reisebericht ist noch in der Mache.

KW 22/23

Und wir geben weiter Vollgas ;). Die Ereignisse überschlugen sich: 

  • Der Anfang Juni stand voll im Zeichen der Hochzeit meiner Schwester. Ich freute mich sehr darüber, dass sie mir die Aufgabe der Trauzeugin zugedacht hat und so habe ich diese zwei Wochen viel organisiert, gegrübelt und gebastelt. Los ging es mit dem Junggesellinnenabschied, auf den wir nicht verzichten wollten,  obwohl die Braut schon ein mittlerweile deutlich sichtbares "süßes Geheimnis" hat. Statt der klassischen Partytour haben wir ein witziges Fotoshooting organisiert und danach eine kleine Bachelorette-Party in den heimischen 4 Wänden mit Karaoke und Co.
  • Dieses Wochenende fand nur die Hochzeit statt, auf einem wunderschönen Landgut in Niederbayern. So schön die Feier war, so anstrengend war sie auch für mich mit den beiden kleinen Krümeln, vor allem mit der Krümeline. 
  • Denn die kleine Maus steckt a) wieder einmal in einem fiesen Schub (die nimmt auch echt alles mit, was das Buch "oh je, ich wachse" so hergibt) und b) hat sie pünktlich zur Feier auch noch zu fiebern begonnen und war dementsprechend übellaunig, anhänglich, mamafixiert, etc. unterwegs. Es half meist nur, dass ich sie mit der Manduca mir die meiste Zeit über mein Dirndl-Kleid übergeschnallt hatte... 
  • Zwischen den Feierlichkeiten meiner Schwester hatten wir über Pfingsten zudem Besuch von unseren amerikanischen Freunden, denen wir in den zwei knappen Tagen natürlich etwas bayerische Kultur und Lebensfreude näher bringen wollten. Was heißt, dass diese Tage gespickt waren mit Aktivitäten, mit langen Gesprächen und viel Bekochen mit traditionellen Gerichten. Wuppe ich sicherlich so easy nebenbei. NOT! Schön war der Besuch trotzdem.
  • Die unschöne, aber leider logische Konsequenz all dieser ereignisreichen Zeit mit seeeehr wenig Schlaf war, dass ich gestern haarscharf an einem Kreislaufkollaps vorbeigeschrammt bin und mehr oder weniger fast den gesamten Tag im Bett verbracht hatte - und gar nicht wirklich den Geburtstag von Herrn Krümel (ja, der fiel auch noch in diese "Mega-Wochen") feiern, respektive genießen konnte. Zum Glück hat er mir es nicht übel genommen :).
  • Ich hoffe sehr, dass jetzt in der kommenden Woche etwas ruhigere Zeiten anbrechen, los geht's am Donnerstag mit unserem Start in eine Woche Urlaub in Südtirol. Ich werde berichten ;).

KW 21

Eine Vollgas-Gartenwoche geht vorbei. Es war so eine Woche, in der ich vor lauter Werkelei nicht einmal Fotos geschossen habe:

  • Aber dafür ist der Gartenzaun endlich fertig (grau) gestrichen bzw. lasiert. Was für eine Plackerei war das für uns, die Abendstunden gingen immer bis zum Sonnenuntergang für die Pinselei drauf
  • Ansonsten haben wir weiter ein paar Büsche gepflanzt und ich habe mein Staudenbeet nochmals umgepflanzt, weil die Pflanzenanordnung nicht gepasst hatte
  • Ein ziemlicher "Knaller" war, dass Herr Krümel offensichtlich vor lauter (Garten-)Arbeit den fünften Hochzeitstag vergessen hat  - und das, wo wir am Tag darauf selbst auf einer Hochzeit von lieben Freunden eingeladen waren. Ich weiß noch immer noch nicht, ob ich es lustig finden soll oder ob ich verärgert bin (wahrscheinlich wohl beides)

KW 20

Uuuh, KW 20 schon, die Zeit rast so. Und momentan steht viel an, sodass die Woche echt wieder vorbei geflogen ist:

  • Liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich einerseits die nächste Erkältung "ausbaden" musste und andererseits aber auch "Terminstress" hatte, mit TÜV-Termin (irgendein Auto von den beiden muss gefühlt ja ständig zur Werkstatt :( ) und Osteopathie für die Krümeline
  • Apropos Osteopathie: Die Hand der Kleinen scheint gut zu verheilen, was bin ich froh!!!
  • Das zweite große Thema dieser Woche war der Garten: Endlich wurden die ersten großen Bäume geliefert und die Pflanzen für mein Staudenbeet. Das Wochenende stand dann ganz im Zeichen der Gartenarbeit. Wir waren am Sonntagabend ganz schön platt, aber dafür sieht es im Garten nun ein bisschen mehr nach Garten aus und nicht nur nach viel Rasenfläche :).

KW 19

So, wenn man erst am Dienstag zum Wochenrückblick für die vergangene Woche kommt, wirds schwer, zusammenzuschreiben, was alles so passiert ist. Ich versuch's trotzdem mal:

  • Die Woche war mal wieder so eine "Rumrödel"-Woche mit dem ganz normalen Alltagswahnsinn. Ablage gemacht, im Haus herum geräumt, Steuererklärung vor sich her geschoben, im Garten gewerkelt und geplant. Hört sich nach mega viel Arbeit an, aber die Ergebnisse sieht man trotzdem leider kaum. Ich mache immer noch denselben Fehler und denke, dass diverse Projekte im und rund ums Haus ganz schnell realisierbar wären und dann dauern sie doch wieder "ewig". Mmmppfff.
  • Highlight für den Krümelsohn in dieser Woche war definitiv die Matsch-Plantscherei bei seinem Freund. Ich musste nach der intensiven Spieleinheit mein Kind unter der Schlammschicht regelrecht freilegen :)))
  • Mein absolutes Highlight dahingegen war die Muttertagsfeier im Kindergarten. Der Krümelsohn hat richtig süß bei den Aufführungen seiner Kindergartengruppe mitgemacht - gesungen und getanzt - und war sichtlich stolz, mir das zu präsentieren. Ich musste vor lauter Rührung gleich ein paar Tränchen verdrücken - und hab mich zudem riesig über seine bemalte Müsli-Schale gefreut.

KW 18

KW 18 rum, eine doofe Woche. Doof vor allem, weil ich meine Erkältung nicht wegbekomme und diese Woche war dann auch noch meine Stimme weg :(. Aber offenbar hab ich dem Rest der Familie wohl nur einen Schnupfen und Triefenase beschert, immerhin.

  • Der Besuch in der Kinderklinik mit der Krümeline am Dienstag war so durchwachsen. Entwarnung konnten uns die Ärzte leider noch nicht geben, auch wenn das Händchen schon besser aussieht. Es können sich immer noch Narben bilden, was v.a. an den Fingergelenken zu Beeinträchtigungen führen könnte. Aber soweit ist es ja noch nicht und ich werde alles in meiner Macht stehende tun, um Narben zu verhindern.
  • Mittwoch sollte ich unser Auto zum (Neu-)Reifenwechsel bringen, aber der Herr Krümel hatte falsche Reifen für das Auto bestellt und die ganze Aktion war umsonst. Auch doof.
  • Am Donnerstag hätte ich gern im Garten ein bisschen "rumgezupft", aber das Regenwetter hat mir das verhagelt. Genauso doof. Dafür habe ich am Nachmittag per Crème Brûlée-Brenner mit dem Krümelsohn Marshmallows gegrillt, das fanden wir beide klasse :).
  • Das Wochenende war wieder ganz typisch: man nimmt sich zigtausend Dinge vor und schafft nur einen Bruchteil davon. Tja...

KW 17

Es gibt Wochen, die plätschern leise vor sich hin und am Ende fragt man sich, was man denn die ganze Zeit so getrieben hat. Genauso eine Woche war die vergangene Woche. Viel ist nicht passiert, aber nach der ereignisreichen letzten Zeit tat das auch wirklich gut. 

  • Die Krümeline hat endlich den Verband vom Händchen abbekommen und seitdem da Luft ran kann, verheilt die Wunde auch besser. Morgen geht's zur Beurteilung wieder in die Kinderklinik. Ich bin gespannt, was der Arzt sagt
  • Ansonsten hatten wir im Dorf hier wieder richtig fiesen Wintereinbruch. So schlimm, dass ich einmal sogar zum Schneeschippen für den Zugang zur Haustür ran musste. Das brauchte echt keiner mehr!
  • Das lange 1.Mai-Wochenende haben wir mit einem Ausflug an den Bodensee genossen. Ein bisschen raus zu kommen aus dem ewigen Haus-Kind-Arbeit-Einerlei ist wirklich toll.
  • Leider hab ich seit Mitte der Woche wieder eine doofe Erkältung und wohl zu meinem "Glück" auch noch die beiden Kinder angesteckt. Ich hoffe, dass wir alle da bald glimpflich rauskommen.

 


KW 16

Das war jetzt eine kurze und ereignisreiche Woche, die zu Ende geht. Nach dem langen Osterwochenende, ging es in den vergangenen Tagen vor allem um eines: die Taufe der Babykrümeline.

  • Dafür hatte der Krümelsohn am Montag noch einen Friseurtermin, um schick für die Feier zu sein
  • am Mittwoch trudelten schon die Großeltern und die Patentante mit Familie aus dem Norden ein, um vor der Tauffeier noch etwas Urlaub in unserem Dorf zu genießen
  • Donnerstag stellte sich die Krümeline noch ganz tapfer ihrer dritten Kombi-Impfung und meisterte diese wieder klasse. Von Impfreaktion (fast) nichts zu merken, wenn man von einer leicht erhöhten Temperatur am nächsten Tag absieht
  • Freitag hing sich Herr Krümel "voll rein" und bereitete Pizzateig für die ganze "Meute"
  • Die Taufe selbst fand Samstagnachmittag bei sehr kaltem und windigem Wetter in der damaligen Hochzeitskirche von Herrn Krümel und mir statt. Ein wunderschöner Anlass.
  • Mehr zum Wochenende findet Ihr diesmal auch wieder in den #WIB hier

 


KW 14/ KW 15

So, ich bin sowas von überfällig mit den "Krümeln der Woche", dass es schon gar nicht mehr feierlich ist. ABER: ich hatte die letzten zwei Wochen echt den Kopf nur bei meiner kleinen Krümeline und ihrem schlimmen Unfall und konnte kaum einen anderen klaren Gedanken fassen...

Samstag vor einer Woche kippte sich mein armes kleines Mädchen kochend heißes Wasser über das Händchen beim Griff nach der Flasche im Wasserbad. Seitdem bin ich nur von Arzttermin zu Arzttermin, denn anfangs sah es okay aus, dann verschlimmerte sich die verbrühte Fläche und zudem bekam die kleine Maus Fieber. Somit also wieder Notaufnahme und schließlich Spezialabteilung in der Kinderklinik. Seit letzter Woche dürfen wir ein bisschen hoffen, dass alles gut verheilt. Vor jedem anstehenden Verbandswechsel liegen meine Nerven trotzdem blank, weil man ja nicht weiß, wie es sich unter dem Verband entwickelt (hat). Die vergangene Zeit hab ich nur durch Unterstützung von meiner Mutter geschafft, die sich um Haushalt und Krümelsohn gekümmert hat... Tja, jetzt steht an dem kommenden Wochenende die Taufe der Baby-Krümeline an und ich hoffe so sehnlichst, dass bis dahin alles nicht mehr so schlimm ist. Daumen drücken!!! 

Ansonsten, klar, hatten wir nun ein langes Osterwochenende, das wir ebenfalls bei der Oma verbracht haben. Ehrlich, ich hatte keine Kraft, zuhause große Feierlichkeiten aufzuziehen. Nicht einmal mehr gebastelt oder gebacken oder schön gekocht hab ich. Naja, der Krümelsohn hatte trotzdem seine Freude bei der (schlechtwetterbedingten Indoor-)Ostereier-Suche und ja, die Krümeline kommt erstaunlich gut mit ihrer bandagierten Hand zurecht und weiß sich beim Spielen zu helfen. Gefreut hat uns zudem auch noch die vergangene Woche, dass die Handwerker unseren Zaun (fast) fertig haben, jetzt kann dann also die Bepflanzung starten (aber schöööön langsam :)).

 


KW 13

Diesmal bin ich aber mit dem Wochenrückblick spät dran... Liegt daran, dass die vergangene Woche und das Wochenende ziemlich voll bepackt waren. Kaum hat dann schon die neue Woche gestartet, kann man sich nur noch schwer an die zurückliegende erinnern. Ich versuch's trotzdem mal :)

  • Das Beste vorneweg: Die Krümeline ist aus dem Schub. Zumindest ist die ganz schlimme Phase vorbei und sie strahlt einen die meiste Zeit über wieder an. Eine besondere neue Fähigkeit hab ich zwar bislang noch nicht entdecken können, wenngleich sie mittlerweile in Bauchlage zumindest ab und an den Popo hochschiebt und ein Beinchen ranzieht. Warten wir es ab.
  • Ich steckte die Woche viel in den Vorbereitungen für die Tauffeier der Kleinen und organisierte Kirche, Essen und bislang noch erfolglos ein Taufkleidchen. Hätte nicht gedacht, dass die Dinger teilweise so brautkleidmäßig aussehen können...
  • Die Woche hatte ich viel Handwerker-Besuch, weil wir einen Gartenzaun machen lassen. Das Projekt zieht sich ganz schön in die Länge und ich werde hier auch einmal wieder einmal belehrt, dass bei allen Dingen rund ums Haus immer viel Geduld gefragt ist.
  • Apropos Haus: Ich drehe mich mal wieder im Kreis bei Einrichtungsthemen, habe so viele Ideen im Kopf und komme nicht vorwärts. Als "Tüpfelchen auf dem i" geht es zudem nur zwei Jahre nach Einzug mit den ersten Reparaturen im Haus schon los. Wie gut, dass ich momentan noch Elternzeit habe...
  • Ein bisschen Auszeit hatten wir am Wochenende bei der Oma. Dort konnte der Krümelsohn bei dem schönen Wetter "sein Spieleparadies" im Garten genießen.

KW 12

Puh, KW 12, eine anstrengende Woche. Nicht, weil so viel passiert wäre, einfach nur, weil ich so platt bin. Die Krümeline steckt mitten im fiesen 26-Wochen-Schub und nimmt grad alles mit, was man im Klassiker-Buch "oh je, ich wachse" so nachlesen kann...

  • Deshalb war ich ganz froh, als sich Mitte der Woche meine Mutter zu Besuch anmeldete und bis Samstag blieb. Dadurch konnte ich mich verstärkt um die Bedürfnisse der Kleinen kümmern, ohne dass ich ein schlechtes Gewissen gegenüber dem Krümelsohn haben musste. Der war selig, dass "seine" Oma endlich wieder einmal da war
  • Ich freute mich diese Woche darüber, dass wir in punkto Außenanlagen etwas weiter kommen, denn diese Woche liefen die Vorbereitungen für unseren Gartenzaun (zumindest für einen Teil davon) an. Mir geht es trotzdem alles nachwievor viiiiiel zu langsam vorwärts in unserem Dauerprojekt Haus und Garten, aber so bin ich eben... 

KW 11

Eine wieder "mittelprächtige" Woche geht zu Ende. Eine Woche, in der ich stets das Gefühl hatte, mir rieselt die Zeit bzw. der Tag zu sehr durch die Finger (schon wieder!! - hier habe ich das auch schon  einmal verbloggt) und ich schaffe nicht mal die Hälfte, von dem, was ich mir eigentlich vorgenommen hatte. Zudem war in dieser Woche auffällig, dass jedes Mal, wenn ich dachte etwas klappt richtig gut, es dann am Ende doch wieder zunichte gemacht wurde:

  • Erster gemeinsamer Nachmittags-Ausflug zu dritt (die Krümelkinder und ich) in die Stadt. Zuerst Eis essen und Spielplatz, da war die Welt noch in Ordnung und die Kinder strahlten. Dann noch kurz (!!)(Kinder-Klamotten-)Shopping und Schreikonzert von der Krümeline im Laden begleitet von Trotzanfall vom Krümelsohn
  • Mitte der Woche: Garten"einheit" für alle. Zuerst findet die Krümeline in ihrem extra auf die Terrasse bugsiertem Bettchen nicht in den Schlaf und schreit die gesamte Nachbarschaft in Grund und Boden und dann der Krümelsohn, der zwar ganz süß der Mama beim Pflanzen helfen will, aber ansonsten nicht recht Lust auf Garten und draußen sein/spielen hat und nur gelangweilt rumsteht
  • Stundenlang im Internet gesuchtes Taufoutfit für die Krümeline wurde geliefert. Nach der Anprobe musste ich zugeben, dass es a) zu groß ist und b) richtig doof aussieht... ich surf' noch das Internet leer, befürchte ich.
  • Ostereier-Ausblas-Aktion: nun ja, der Klassiker. Man pustet sich den Kopf blöd und freut sich über sauber ausgeblasene Eier, nur damit man sie dann bei der Verzieraktion dann doch noch schrottet... tja. Geht wohl in die nächste Runde, mein Osterbasteln :))

KW 10

Die "Krankheitswoche". Puh, geschafft, die braucht echt keiner mehr. Ein mittelohrentzündeter Krümelsohn, eine wieder einmal hustende und schnupfende Baby-Krümeline und als krönenden Abschluss der Woche dann noch ein Migräne-Sonntag für die Mama. Nee, echt. Vorbei, abgehakt und schnell ab in die nächste Woche!


KW 9

KW 9 schon vorbei. Wahnsinn. Die Zeit rennt. Die vergangene Woche war eine Woche, in der wir viel Besuch hatten, worüber ich mich sehr gefreut hatte: 

  • Am Wochenanfang kam mein Onkel vorbei und leistete der Baby-Krümeline den "Antrittsbesuch". Dank des schönen Wetters konnten wir mit unserem Kaffee/Kuchen die Terrassen-Saison 2017 einläuten. Später in der Woche hatten wir noch ein Playdate und konnten - auch wieder bei bestem Wetter - mit den Kindern auf den Spielplatz und gestern hatten wir noch Besuch von einer Freundin aus München, gemeinsam mit ihrem Hund. Was für den Krümelsohn ein Highlight war, konnte er der Vierbeinerin doch ausgiebig "seinen" Garten präsentieren :)
  • Weniger schön war dann der heutige Wochenausklang: Der Krümelsohn ist krank und fiebert. Wir hoffen, dass er bald wieder fit ist.

KW 8

Eine gaaanz ruhige Woche geht zu Ende. Ich musste gerade richtig grübeln, was in dieser Woche so los war, aber ein paar Themen sind mir dann doch eingefallen: 

  • Gefreut habe ich mich, wie sehr sich der Krümelsohn über seine neuen Gummistiefel gefreut hat. Sicherlich waren die Dinger mit dem Traktor-Motiv drauf ein "Heimspiel" für mich, aber dass er dann die ganze Woche bei Regen (und bei Sonnenschein!) damit rumgestiefelt ist und wirklich jedem seine neuen Schuhe gezeigt hat, war echt süß
  • Richtig toll war auch, wie die Krümeline ihre nächste 6fach-Impfung gemeistert hat. Ja, sie hat sie wirklich gerockt. Obwohl noch ein bisschen erkältet (aber immerhin ohne Bronchitis!!), hat sie nur einen kurzen Aufjauler beim Pieksen von sich gegeben und das wars dann. Keine Impfreaktion, KEINE!!! :)))
  • Schön war auch unser gestriger gemütlicher Abend mit lieben Nachbarn, der doch tatsächlich bis halb 2 Uhr morgens ging, so verquatscht hatten wir uns. Ich konnte es kaum glauben, dass wir so lange "durchgehalten" haben, allerdings mussten wir heute Morgen als die Krümelkinder gegen 7 Uhr wach wurden, uns schon ziemlich aus dem Bett quälen. "Aufgetischt" hatte ich eine kleine Appetithäppchen-Platte, die ich auf Pinterest gesehen hatte und für die ich nach einer Gelegenheit zum Ausprobieren gewartet hatte :).

KW 7

In dieser Kalenderwoche war ich mit den Kindern überwiegend alleine, da Herr Krümel geschäftlich unterwegs war. Nichtsdestotrotz ist einiges in dieser Woche passiert: 

  • Die Baby-Krümeline kam in den "Genuss" ihres ersten Möhrenbrei. Das hat so mittelprächtig geklappt, aber immerhin hatte ich noch kein brei-prustendes Baby und die Wände sind bislang auch noch nicht vom Breiresten verunstaltet. 
  • Diese Woche waren wir viel draußen, um das schöne Wetter zu genießen. Besonders in Erinnerung ist mir der Ausflug an den Ammersee geblieben, bei dem ich einen wunderschönen Nachmittag mit zwei ganz lieben Krümelkindern verbracht habe.
  • Überhaupt waren die Kinder diese Woche total süß und lieb drauf. Auch so am Freitag noch, als der Krümelsohn ganz "erwachsen" beim Haare schneiden saß und schön still gehalten hat. Am Ende ist er superstolz aus dem Salon spaziert und hat sich über seine neue Frisur gefreut.

KW 6

In der KW 6 haben uns leider ein paar Viren erwischt.  Deshalb drehen sich die Krümel der Woche diesmal vor allem darum:

  • Den Großteil der Woche haben wir also gezwungenermaßen recht ruhig verbracht und versucht, uns auszukurieren. Herrn Krümel und mich haben Magen-Darm-Viren erwischt. Mich sogar schlimmer, sodass ab Mittwoch die Oma anreisen musste, damit ich mich halbwegs auskurieren konnte und die Kinder betreut sind
  • Die Baby-Krümeline konnte ihre Erkältung der vorigen Woche leider auch nicht abschütteln, vielmehr hat sich die Erkältung zur Bronchitis weiterentwickelt. Mit dem Inhaliergerät vom Kinderarzt sind wir nun fleißig am Inhalieren und denken/ hoffen, dass wir den Husten schön langsam in den Griff bekommen.
  • Gejubelt habe ich diese Woche trotzdem noch: Die Krümeline hat ihren 19-Wochen-Schub überstanden! Der ging bei ihr so um die 3 Wochen und sie war zuletzt schon ganz schön anstrengend und launisch. Seit Donnerstag ist sie wieder ganz die "Alte" und einfach nur zuckersüß.
  • Zum Wochenende waren wir Eltern wieder fit (und die Krümeline ist auch deutlich auf dem Weg der Besserung) und wir konnten am heutigen Sonntag einen wunderschönen Brunch mit Freunden genießen. (Unseren heutigen Sonntag habe ich auch in der Fotoaktion #12von12 verbloggt)

KW 5

So, wieder eine Woche geschafft. Was diesmal im Fokus stand:

  • Die Baby-Krümeline hat die nächste Erkältung aufgeschnappt. Seit Mitte der Woche ist sie wieder heftig am röcheln. Die Nase läuft und sie wird von fiesen Hustenattacken gebeutelt. Welcome back, Nasensauger und schlaflose Nächte :(. Ich hoffe sehr, dass sie das die kommende Woche überstanden hat, denn die nächste Impfung steht an.
  • Es ist schön zu sehen, wie kreativ der Krümelsohn mit Knetmasse spielt. Wir haben die vergangene Woche fast täglich zusammen geknetet, imaginär gebacken, Löcher in die Masse gepult, etc. (Im Bild: der Krümelsohn mit seiner Knet-Brille)
  • Stolz bin ich auf mich, dass ich schön langsam wieder in meine alte Sportverfassung komme. Ich habe diese Woche tatsächlich ein recht taffes Workout im heimischen Sportzimmer geschafft und heute die erste Joggingrunde nach der Schwangerschaft gedreht (und fühlte mich ganz gut).

KW 4

Die vierte Kalenderwoche enthielt Licht und Schatten:

  • Unseren Familienurlaub im Allgäu haben wir sehr genossen. Anfang bis Mitte der Woche waren wir in Bad Hindelang beim Winterwandern, einer - unserer Meinung nach - wirklichen Alternative zum Skifahren
  • Mein Highlight der Woche boten mir beide Krümelkinder. Ich war ganz fasziniert davon, wie die beiden sich mittlerweile in ihrer "teils-verbalen" Kommunikation verstehen. Der Krümelsohn macht sich für die Krümeline zum Kaspar und die Kleine entlohnt ihn dafür mit dem herzlichsten, lauten Lachen. Geschwisterliebe, herzerweichend.
  • Nach so tollen Tagen war fast schon klar, was kommen musste: Bis auf die Krümeline wurden alle krank. So verging dann der zweite Teil der Woche mit Bettruhe, viel Schlaf und Tee.
  • Immerhin sind zum Sonntag wieder alle halbwegs fit und wir konnten heute noch ein bisschen das Sonntags-Sonnen-Wetter bei einem Spaziergang am See genießen.

KW 3

Die dritte Woche des Jahres war eine ereignisreiche und schöne Woche mit viel Highlights:

  • Der Krümelsohn meisterte den ersten Besuch beim Kinderzahnarzt bravourös. Seine kleinen Zähnchen sind gesund und gut gepflegt. Wär hätte das gedacht, stehen er und seine Kinderzahnbürste doch oft auf Kriegsfuss und mich muss da mit Nachdruck hinter der Zahnpflege sein.
  • Ganz verliebt war ich Mitte der Woche in die Baby-Krümeline, die sich, gefühlt von jetzt auf gleich, das erste Mal auf den Bauch gedreht hat. Damit hat sie den ersten Meilenstein in Richtung Mobilität genommen.
  • Als "Belohnung" (naja, viel hat sie als Baby noch nicht davon) habe ich ihr Kinderzimmer weiter eingerichtet und freue mich über mein DIY-Häuschen-Regal in ihrer Stillecke.
  • Das große Highlight der Woche war, dass wir es tatsächlich noch geschafft haben, kurzfristig für ein paar Tage ein Ferienapartment für Familie mit Kindern in den Bergen zu buchen. Jetzt sind wir seit Sonntagmittag hier und genießen das tolle Wetter und das Winterwunderland.

KW 2

Diese Woche ging gefühlt recht fix rum, was aber daran liegt, dass wir nicht sonderlich viel unternommen haben. Im Vordergrund standen diese Woche:

  • dass der Krümelsohn wieder morgens im Kindergarten heult. Gemäß dem Prinzip "Nach den Ferien ist vor der Eingewöhnung". Hoffentlich pendelt sich das die kommende Woche ein.
  • die Impfung der Krümeline und die Lektion daraus für mich, dass man das große Kind nicht mit dem kleinen Kind vergleichen kann/darf. Was bei einem so oder so abläuft, muss noch lange nicht beim anderen genauso sein. (mehr dazu auch hier: "Braucht den heutigen Tag noch jemand, oder kann der weg?")

KW 1

Das bewegte mich in der ersten Woche des Jahres:

  • der Wintereinbruch und die große Freude des Krümelsohns beim Schlitten fahren
  • die erste halbe Drehung der Krümeline (es geht wohl los, das Baby wird mobiler)
  • wie schnell die Weihnachtsdeko und der Weihnachtsbaum abgebaut/ abgeräumt waren (ich hatte die Sachen doch gefühlt erst vorige Woche angebracht, wo ist die Zeit geblieben?!)
  • der Spaß des Krümelsohns beim Playdoh kneten (die Weihnachtsgeschenk-Lego sind wohl endlich "durchgespielt")